Berichte 2012

Presseberichte Finow-Cup 2012

Zum vergrößern bitte auf den Artikel klicken.

Bericht Finow-Cup Danksagungsveranstaltung

(msf) Auf Einladung des 1. FV Stahl Finow sowie des Fördervereins Finow-Cup e.V. kamen Vertreter von Institutionen , Förderern und Sponsoren, aber auch Mitglieder beider Vereine zusammen, um den 18. Finow-Cup 2012 nochmals Revue passieren zu lassen und um einen Ausblick auf das Turnier im kommenden Jahr, vom 14.06.-16.06.13, zu wagen.

Der Finow-Cup kann mittlerweile auf eine 18-jährige Tradition zurückblicken. Nicht ohne Stolz berichtete Michael Scharf, erster Vorsitzender des Fördervereins, von den alljährlichen Herausforderungen bei der Organisation von Deutschlands größtem D-Jugend-Turnier. Dank der jahrelangen Erfahrung, des hohen persönlichen Engagements vieler Helfer und nicht zuletzt der finanziellen und materiellen Unterstützung durch den KSB, die Stadt Eberswalde, den KfV Barnim und etwa 25 Unternehmen aus der Region ist es alle Jahre wieder möglich, Mannschaften aus ganz Europa an den Finower Wasserturm zu locken.

Hertha BSC wird dabei als erste Mannschaft in die Geschichte des Turniers eingehen, der eine erfolgreiche Titelverteidigung gelungen ist. Im Finale setzte man sich souverän gegen den 1. FC Nürnberg durch. Auf den Plätzen folgten mit Sturm Graz, dem VfB Stuttgart, Hannover 96 und dem FC Schalke 04 weitere Topteams, ein Prädikat für das hohe Niveau des Finow-Cup.

Auch in 2013 dürfen sich die Freunde von attraktivem Nachwuchsfußball auf ein starkes Teilnehmerfeld freuen, welches nahezu komplett ist. Neben dem Titelverteidiger Hertha BSC geben mit dem Hamburger Sportverein, dem 1. FC Nürnberg, Borussia Mönchengladbach und Hannover 96 vier deutsche Erstligisten ihre Visitenkarte in Finow ab. Darüber hinaus werden mit Legia Warschau und dem VfL Bochum zwei prominente Debütanten dabei sein. Internationales Flair kommt auch durch die Teilnahme von Sturm Graz und R.C.D. Mallorca auf, die bereits in den zurückliegenden Jahren dabei waren. Hoffnungen auf vordere Platzierungen machen sich aber auch die ostdeutschen Traditionsklubs wie Union Berlin, Dynamo Dresden, Hansa Rostock, Rot-Weiß Erfurt, BFC Dynamo, Lok Leipzig und der Hallesche FC.

Bürgermeister Friedhelm Boginski ließ es sich nicht nehmen, die besondere Bedeutung des Events für die Stadt Eberswalde und die ganze Region zum Ausdruck zu bringen. Des Weiteren wies Marian Hanke, Geschäftsführer des 1. FV Stahl, auf das in 2013 anstehende Jubiläum „100 Jahre Fußball in Finow“ hin. Vor diesem Hintergrund wird der Finow-Cup dann auch als Eröffnungsveranstaltung der Barnimer Sportwochen dienen.

Die Sportbegeisterten dürfen sich im Rahmen des Finow-Cup insbesondere auf ein Duell zwischen einer Traditionself des 1. FV Stahl Finow gegen die Traditionsmannschaft von Bayer Leverkusen freuen. Die Finower Organisatoren nahmen den Kontakt nach Leverkusen auf, da Mike Rietpietsch – bislang einziger Eberswalder, der den Sprung in die Bundesliga schaffte – bei Stahl Finow mit dem Fußballspielen begann und am Rhein seine erste Bundesligastation hatte.

 

 

 

Vorbericht Finow- Cup Märkische Oderzeitung 02.03.2012 

 

Pressebericht Auslosung Finow-Cup Märkische Oderzeitung 19.04.2012 

 

Bericht Märkische Oderzeitung  15.06.2012 

Berichte Märkische Oderzeitung vom 18.und 19.06.2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Artikel Archiv
  • Meta
  • Gefällt Mir